Trafohaus am Pfrimmpark erneut beschmiert. JU Worms geht dagegen vor.

Nachdem der Wormser CDU-Nachwuchs bereits im April diesen Jahres im und um den Pfrimmpark mit Farbe und Pinsel gegen Graffiti-Schmierereien vorging, mussten sie am vergangenen Wochenende feststellen, dass das Trafohaus des EWR am Pfrimmpark erneut beschmutzt wurde.
Statt sich lange darüber aufzuregen, entschied die Junge Union kurzerhand den Pinsel erneut in die Hand zu nehmen und den Schmierereien aktiv entgegenzutreten - „Wir wollen hier ein klares Zeichen setzen, dass wir diese Schmierereien nicht akzeptieren werden und da auch sehr hartnäckig sind. Wir werden auch wieder zum Pinsel greifen, sollten die Schmierereien erneut auftauchen“, so der JU-Vorsitzende Marco Schreiber.
In Vergangenheit war die Junge Union schon im Bereich der Prinz-Carl-Anlage, in Worms-Neuhausen sowie gemeinsam mit der Spiel- und Lernstube der Caritas im Wormser Nordend aktiv.
„Wir zeigen damit, dass wir diese Aktionen nicht nur zu Wahlkampfzeiten durchführen sondern uns am äußeren Erscheinungsbild unserer Stadt viel liegt“ fasst Vorstandsmitglied Marvin Schäfer die Aktion zusammen. Prominente Unterstützung gab es für die Jungen Union zum Beispiel schon vom Bundestagsabgeordneten Jan Metzler oder dem neuen Oberbürgermeister Adolf Kessel.

« Ideen aus Worms für die Kanzlerin